„Wir haben eine ausgeglichene und interessante Liste mit vielen neuen Namen zusammengestellt. Mit einem Mix aus Erfahrung und jungen Gesichtern, Frauen und Männern, geht der Stadtverband der CDU Hochheim in die nächste Kommunalwahl im März 2021“ mit diesen Worten stimmte der Stadtverbandsvorsitzende Benedikt P. Dorn die Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag in der Massenheimer Sport- und Kulturhalle auf eine spannende Kommunalwahl ein. Der Bürgermeister der Gemeinde Steinbach, Steffen Bonk, begleitete die Mitgliederversammlung als Versammlungsleiter. „Die Mitgliederversammlung ist das höchste und wichtigste Instrument der Basisdemokratie. Wichtige, richtungsweisende Mitgliederentscheidungen können nur dort getroffen werden. Hierzu gehört auch die Verabschiedung der Kandidatenliste für das künftige Stadtparlament und den Ortsbeirat“ begrüßt der Stadtverbandsvorsitzende die Mitgliederversammlung, die Covid 19 bedingt mit ausreichend Abstand in der großen Halle durchgeführt werden konnte. Der Parteivorsitzende freute sich über den Zuspruch durch die Mitglieder. Die Tagesordnung war groß, so wurden neben der Kandidatenliste für das Hochheimer Parlament und den Ortsbeirat Massenheim auch besondere Delegierte für den Kreisparteitag, sowie für die Wahlkreisdelegiertenversammlung im Zusammenhang mit der Bundestagswahl im Herbst 2021 gewählt. „Viele Baustellen gilt es in Hochheim in den nächsten Jahren anzugehen, dazu sind wir bereit und voller Ideen“ leitet Dorn die mit Spannung erwartete Wahl der CDU-Bewerber für die kommende Legislaturperiode ein. „Ich bin stolz, dass aufgrund neuer Mitglieder nicht nur der Altersdurchschnitt deutlich gesenkt, sondern auch viele fachkompetente Personen neu ins Team geholt werden konnten. Die Kandidaten stehen für pragmatische Lösungen. Mit Fachleuten aus der Verwaltung und Wirtschaft, aus dem Finanzsektor und der Industrie kann das „Team 21“ der CDU Hochheim ins Rennen gehen. „Wir setzen“, so Dorn, „auf Sieg und Plätze. Ich bin mir sicher, mit diesem Team werden wir wieder stärkste Fraktion im Parlament werden; unser Ziel ist es, die Anzahl der Sitze weiter auszubauen. Wir wollen mindestens zwei/drei Sitze mehr für die CDU gewinnen. Aus diesem Grund haben wird genau dieses Team zusammengestellt. Es hat mir in den letzten Jahren sehr viel Freude bereitet, der Fraktion mit Adam Bösz an der Spitze anzugehören und gemeinsam viel für unsere Stadt erreicht zu haben“, so Dorn weiter, „auch für die Zukunft haben wir weitere ehrgeizige Projekte vor uns. Wir wollen Hochheim als lebens- und liebenswerte Stadt nicht nur erhalten, sondern auch ausbauen. Wir wollen nicht nur Wohnraum schaffen, sondern auch Naherholungsgebiete und Rückzugsgebiete erhalten und ausbauen.“ Als bestes Beispiel kann hier auch der Hummelpark genannt werden, dem letztlich auf Initiative des CDU Vorsitzenden zu neuem Glanz verholfen wurde. Die CDU steht für Lebensqualität statt Beton. Die CDU Hochheim will, mit Blick auf einen stabilen Gewerbesteuerhebesatz und dem kontinuierlichen Ausbau der Infrastruktur, weiterhin verlässlicher Partner der Wirtschaft sein.

Als Familienpartei liegt der CDU auch die Unterstützung von Familien und die Förderung von sozialen, kulturellen und sportlichen Angeboten besonders am Herzen. Insgesamt 18 Personen stehen auf der Kandidatenliste für das Stadtparlament, die angeführt wird vom Parteivorsitzenden und bisherigen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Benedikt P. Dorn und dem Mitglied des Magistrats Ilka Haybach. Weiter stehen auf der Liste der Erste Stadtrat Hans Mohr, Cirsten Dieckmann, Christoph Preis, Kerstin Ewers, Dennis Kaiser, Klaus Neumann, Marc Ressel, Brigitte Tuisel, Matthias Biewer, Michael Sixt, Oliver Utsch, Petra Dorn, Thomas Wiersgalla, Dirk Antoni, Christoffer Pracht und Boris Bösz. Um einen Sitz im Ortsbeirat in Massenheim werden sich bewerben: Oliver Utsch, Torben Runzheimer und Erich Gonder. Außerdem wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung der neue Schatzmeister des CDU-Stadtverbandes gewählt, Klaus Neumann. Erich Gonder, der dieses Amt seit Jahren innehatte, trat zurück und übergab das Zepter seinem Wunschnachfolger. Es war sozusagen ein Rücktritt mit Ankündigung. Seit Anfang diesen Jahres hat er bereits die Übergabe des Amts vorbreitetet und Klaus Neumann Stück für Stück in die Aufgaben eingewiesen.

Scroll to Top